Mobiles Surfen: Prepaid-Karten-Tarife attraktiver als Verträge

prepaid Ein Leben ohne Internet ist mittlerweile fast gar nicht mehr denkbar. Egal ob im Beruf oder in der Freizeit, ein immer größerer Teil unseres Lebens spielt sich „online“ ab. Immer erreichbar sein heißt schon lange nicht mehr nur, das Handy immer dabei zu haben. Die meisten Menschen nutzen ihr Smartphone mittlerweile, um auch unterwegs immer online zu sein. Sie können bequem via Handy ihre E-Mails checken, die neusten Nachrichten nachlesen oder ihren Freunden auf Facebook eine Nachricht schicken.

Seit einiger Zeit ist das so genannte mobile Internet so gut ausgebaut, dass Sie fast in allen Teilen Deutschlands mit DSL-Geschwindigkeit über das Handy surfen können. Viele UMTS-Verträge sind dabei aber nicht auf die individuellen Bedürfnisse ihrer Kunden zugeschnitten: Lange Vertragslaufzeiten, monatliche Grundgebühren und starre Volumen- oder Zeitbegrenzungen machen das mobile Surfen extrem unkomfortabel und teuer. Auch für Jugendliche stellen solche Veträge ein großes Problem dar: Ist die Freigrenze einmal überschritten, kostet jedes Megabyte oder jede Minute viel Geld. Mittlerweile haben viele UMTS-Anbieter diese Probleme erkannt und bieten neben ihren Verträgen auch Prepaid-Karten an: Wie bei einer normalen Prepaid-Karte fürs Handy bestimmen Sie, wie viel Geld Sie auf Ihre Karte laden und wann Sie es wofür ausgeben. Entweder mit Tagesflats – Sie zahlen nur an den Tagen, an denen Sie das mobile Internet wirklich brauchen. Oder mit Volumentarifen – Sie zahlen nur, was Sie auch wirklich verbraucht haben.

Darüber hinaus gibt es mittlerweile auch Prepaid-Flatrates, also unbegrenzt surfen für einen monatlichen Betrag. Die Vorteile liegen klar auf der Hand: Sie zahlen nur, wenn Sie die Dienste wirklich nutzen. Wenn Sie für einen Monat verreisen, laden Sie einfach kein neues Guthaben auf ihr Konto und müssen auch nichts bezahlen. Wenn Sie dann wieder nach Hause kommen, können Sie Ihr Guthaben ganz einfach wieder auffrischen und weiter surfen, ohne lästige Verträge.

Da fast alle großen und kleinen Mobilfunk-Anbieter ihre eigenen Tarife und Angebote auf den Markt bringen, lässt sich das Angebot kaum noch überblicken. Oft ist es schon schwer, überhaupt herauszufinden, welcher Anbieter in einem Bereich das günstigste Angebot hat. Um ein wenig Licht in dieses Tarifwirrwarr zu bringen, stellt www.prepaid-simkarten.de, eine praktische Übersicht der verschiedenen Angebote bereit.

Somit wird die Wahl somit um einiges erleichtern. Egal, ob Sie sich am Ende für O2, Vodafone oder T-Mobile entscheiden – mit einer Prepaid-Karte haben Sie die Kontrolle über Ihre Ausgaben.


You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can skip to the end and leave a response. Pinging is currently not allowed.

AddThis Social Bookmark Button

One Response to “Mobiles Surfen: Prepaid-Karten-Tarife attraktiver als Verträge”

  1. Prpeaid Anbieter immer beliebter…

    Ein Leben ohne Internet ist mittlerweile fast gar nicht mehr denkbar. Egal ob im Beruf oder in der Freizeit, ein immer größe……

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.